Vor 150 Millionen zur Zeit des Oberjura war der Bereich des Wiehengebirges und Weserberglands Teil einer reich besiedelten Küstenlandschaft. Im Norden lag ein flaches Meer, das Niedersächsische Becken. Auf unserer eintägigen Sammelexkursion beschäftigen wir uns sowohl mit den Landbewohnern jener Zeit, den Dinosauriern, als auch mit den marinen Ablagerungen, die im Raum des Wiehengebirges vor allem mächtige Ton- und Sandablagerungen hinterließen.

Nach einer ausführlichen Einführung, bei der wir u. a. die Schichtenfolge und typische Fossilien kennen lernen, machen wir uns in zwei Steinbrüchen auf die Suche nach den versteinerten Überresten der Jurazeit. Zu finden gibt es vor allem Muscheln, Brachiopoden und seltener auch Seeigel und Ammoniten. Auf unserer Route machen wir auch einen kurzen Abstecher zu den berühmten Dinosaurierfährten bei Barkhausen.

 

  • Leitung: Heike Deisemann

 

  • kostenlose Ausleihe von Helm und Hammer

  • Termin: So. 29.03.2020 - Preis 30,00 €

  • Kinder bis 14 Jahre zahlen 20,00 €

  • Exkursionsnummer: T3

  • Anzahl freie Plätze: 18

  • Treffpunkt: bei Kalkriese